Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit bei Photovoltaik

Photovoltaik-Anlagen sind effizient & zuverlässig über 25 Jahre lang. Die PV-Stromerzeugungskosten liegen heutzutage bei 8-10 ct / kWh! Dies ist ein Bruchteil der Bezugskosten aus der Steckdose. Mit einer PV-Anlage schützen Sie sich nachhaltig vor steigenden Strompreisen.

Neben den Ersparnissen durch die eigene Nutzung des erzeugten Stroms garantiert das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine staatliche Förderung für den überschüssigen Strom, der ins öffentliche Netz fließt. Die feste Einspeisevergütung in Höhe von aktuell ca. 12 ct/kWh wird Ihnen von Ihrem Energieversorger zwanzig Jahre lang gezahlt.

Die Rendite einer PV-Anlage liegt in vielen Fällen bei 7-10%. Sie ist das Ergebnis von folgenden Faktoren:

  • Sonneneinstrahlung in kWh / kWp - in Hessen ca. 900 bis 1.050 kWh/kWp je nach Standort, Neigung, Ausrichtung, Verschattung, Komponenteneffizienz
  • Eigenverbrauch Anteil – je höher desto besser
  • Strombezugskosten beim Energieversorger
  • Finanzierungszinsen & steuerliche Abschreibungen

Die KfW Bank finanziert über eine Hausbank bis zu 100% der Nettoinvestitionskosten durch langfristige, zinsgünstige Darlehen mit tilgungsfreien Anlaufjahren. Die KfW bietet ebenfalls einen Tilgungszuschuss auf Stromspeicher sowohl für die Nachrüstung einer PV-Anlage mit Inbetriebnahme ab dem 1.1.2013 wie auch bei neuen PV-Anlagen.

Die steuerlichen Auswirkungen sind vom Einzelfall abhängig und müssen individuell berechnet werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können bereits vor der Anschaffung Investitionsabzugsbeträge (40%) geltend gemacht werden. Die lineare Abschreibung in Höhe von 5% zwanzig Jahre lang gilt für die PV-Anlage und für die eventuelle vorherige Dachsanierung.

Kauf oder Pacht: Alternativ zu einer eigenen Investition können Sie eine PV-Anlage mieten. Wir informieren Sie gerne über die aktuellen Möglichkeiten.